Welche Farblaserdrucker sind ihr Geld wert und welche nicht? Halten die technischen Details, was die Hersteller versprechen? Und wie sieht es mit den Folgekosten aus? Diese Fragen beantworten die unabhängigen Tests der PC-WELT. Auf dieser Seite finden Sie die aktuelle Bestenliste der Farblaserdrucker. Über die Sortierfunktion können Sie das Wunschgerät ermitteln. Der integrierte Preisvergleich hilft Ihnen, den günstigsten Anbieter zu finden.

Platzierung Preis Note Pro & Contra Fazit Geschwindigkeit Qualität Verbrauch Ausstattung Handhabung Service Drucktechnik / Druckverfahren Arbeitsspeicher Prozessortakt PS3 / PCL6 / GDI Stromsparend gemäß Internetadresse Seitenkosten: s/w / Farbe Druckqualität: Text / Grafik Buchstabenschärfe Drucktempo: 20 Seiten Text 1 Seite Text aus Ruhemodus / 1 Seite Text aus Betrieb
1 Canon I-Sensys LBP712Cx Canon I-Sensys LBP712Cx 1.76

+ PCL 6, PS 3

+ klappbares Schriftdisplay

+ hohes Drucktempo

+ großer Papiervorrat

- kein echter Ausschalter

Der Farblaserdrucker erfüllt die eigene Vorgabe: Er ist auf hohen Durchsatz ausgelegt und dafür auch ausgestattet. Ab Werk ist Duplex-Druck im Treiber aktiviert. Das können Sie auch ruhig so belassen, denn das Tempo in diesem Modus ist beeindruckend. In kleinen Firmen übernimmt der Canon i-Sensys LBP712Cx locker den gesamten Druckbedarf. Dabei liefert er gute Qualität und verursacht moderate Seitenkosten. Besonders, wenn Sie die Tonerkassetten mit hohen Reichweiten einsetzen. Allerdings müssen Sie für das Gerät selbst zuvor etwas mehr investieren.

1.84

1.36

1.82

2.41

3.03

3.74

Laser / Single-Pass

1000 MB

528 MHz

ja / ja / nein

Energy Star

www.canon.de

2 / 3 Cent

sehr gut / gut

sehr scharf

41 s.

0:12 / 0:10 min.

2 Samsung ProXpress C3010ND Samsung ProXpress C3010ND 1.98

+ niedrige Seitenpreise

+ flottes Arbeitstempo

+ hohe Ausgabequalität

- kein echter Ausschalter

- WLAN nur optional

Der Farblaserdrucker erweist sich im Test als echtes Arbeitstier, das den Druckbedarf mehrerer Anwender ohne Weiteres schafft. Dafür bringt der Samsung ProXpress C3010ND genug Tempo mit, ohne auf Druckqualität zu verzichten. Gleichzeitig stimmt die Ausstattung, die mit Duplex-Einheit und Gigabit-Ethernet-Anschluss eindeutig aufs Büro zugeschnitten ist. Hier gilt eventuell WLAN schon als zu verspielt, weshalb der Adapter fürs Drahtlosnetz nur optional zu haben ist. Schade, dass der Ausschalter den Drucker nicht ganz vom Stromnetz trennt. Insgesamt ist der Drucker jedoch genau aufs Büroumfeld zugeschnitten, denn er verursacht dank hoher Tonerfüllmengen sehr moderate Folgekosten. Angesichts der Leistung ist der relativ hohe Anschaffungspreis gerechtfertigt.

2.12

1.23

2.83

2.21

2.78

3.07

Laser / Single-Pass

256 MB

800 MHz

ja / ja / ja

Blauer Engel, Energy Star

www.samsung.de

1 / 8 Cent

sehr gut / sehr gut

sehr scharf

50 s.

0:15 / 0:12 min.

3 Oki C332dn Oki C332dn 2.14

+ Bannerdruck

+ viel Arbeitsspeicher

+ Emulationen für PCL 6, PS 3

- kein echter Ausschalter

- relativ laut im Betrieb

Mit dem Farb-LED-Drucker Oki C332dn ist dem Hersteller ein gutes Ausgabegerät zu einem sehr günstigen Preis gelungen. Es liefert hochwertige Ausdrucke, geht flexibel mit Druckmaterialien um und benötigt wenig Energie, wenn es sich im Ruhezustand befindet. Die Seitenkosten sind bei Farbdrucken zwar nicht besonders günstig, die vielen Möglichkeiten zum Tonersparen gleichen den Nachteil aber teilweise wieder aus. Da das Betriebsgeräusch beim Drucken recht hoch ist, sollten Sie den Drucker nicht direkt neben sich auf dem Schreibtisch platzieren.

2.05

1.57

4.40

2.01

2.72

1.49

LED / Single-Pass

1000 MB

MHz

ja / ja / nein

Energy Star

www.oki.de

3 / 15 Cent

sehr gut / gut

sehr scharf

51 s.

0:16 / 0:10 min.

4 HP Laserjet Pro M252dw HP Laserjet Pro M252dw 2.78

+ kompakte Bauweise

+ viele Schnittstellen

+ Touch-Display

+ echter Ausschalter

- nicht allzu üppiger Papiervorrat

Farblaser mit modernem TouchMit dem HP Laserjet Pro M252dw ist dem Hersteller ein spürbarer technischer Sprung gelungen. Der Farblaserdrucker ist kompakt gebaut, liefert gute Ergebnisse auf dem Papier, geht besonnen mit Energie um und verursacht vertretbare Folgekosten. Die Bedienung über das Display ist angenehm. Gleichzeitig lässt sich der Farblaser flexibel ansteuern. Die Wi-Fi-Direct-Verbindung ist zwar mit einem Passwort gesichert, was den Zugriff im ersten Moment etwas umständlich macht. Insgesamt passt der Ansatz jedoch ins Büro. Ob Peer-to-Peer oder über den Router - im Test haben alle Mobildruck-Varianten geklappt. Das ist durchaus nicht selbstverständlich. Hier macht sich die Zugehörigkeit zu Mopria (Mobile Printing Alliance) positiv bemerkbar. Insgesamt ein verlässlicher Farblaserdrucker fürs Office oder den heimischen Arbeitsplatz, der seinen Preis durchaus wert ist.

3.71

2.07

4.31

1.88

3.08

3.09

Laser / Single-Pass

256 MB

800 MHz

ja / ja / nein

Blauer Engel, Energy Star

www.hp.com/de

4 / 15 Cent

gut / gut

scharf

78 s.

0:15 / 0:14 min.

5 Lexmark CS310dn Lexmark CS310dn 2.83

+ automatische Duplex-Einheit

+ Eco-Taste

+ hohe Druckqualität

+ PCL 6 und PS 3

- relativ hohe Seitenkosten

- mittleres Drucktempo

Der Farblaserdrucker Lexmark CS310dn kommt in Frage, wenn hochwertige Ausdrucke im Büro benötigt werden. Denn sowohl in Farbe als auch in Graustufen überzeugt die Druckqualität. Die Folgekosten sind jedoch nicht ganz billig, selbst wenn das herstellereigene Kartuschentauschprogramm in Anspruch genommen wird. Insgesamt eine runde Drucklösung, die auch die Ansprüche mehrerer Nutzer erfüllt.

3.38

1.89

4.21

2.45

2.58

3.30

Laser / Single-Pass

256 MB

800 MHz

ja / ja / nein

Blauer Engel, Energy Star

www.lexmark.de

3 / 14 Cent

gut / gut

scharf

62 s.

0:17 / 0:14 min.

6 Oki C321dn Oki C321dn 3.00

+ hohe Textschärfe

+ PCL und PS

+ hoher Papiervorrat

+ Bannerdruck

- wuchtiges Gerät

- hohe Seitenkosten

- kein echter Ausschalter

Der Farblaserdrucker Oki C321dn spielt die Vorteile der LED-Belichtung aus und überzeugt anhand hoher Ausgabequalität bei guter Ausstattung und insbesondere bei Farbe hohem Arbeitstempo. Den positiven Punkten stehen allerdings recht hohe Seitenfolgekosten gegenüber. Insgesamt eignet sich das Oki-Modell für Anwender, die tägliche Büroarbeit mit gelegentlichen Kreativtätigkeiten wie das Ausdrucken von Bannern oder bunten Prospekten verbinden wollen.

3.38

2.51

4.73

2.47

2.51

1.49

LED / Single-Pass

128 MB

532 MHz

ja / ja / nein

Energy Star

www.oki.de

4 / 15 Cent

gut / gut

scharf

67 s.

0:41 / 0:11 min.

7 Xerox Phaser 6022V/NI 3.04

+ leise Arbeitsweise

+ Schrift-Display

+ viele Anschlüsse

+ echter Ausschalter

- hohe Seitenpreise

- App und Wifi Direct zu umständlich

Xerox gelingt mit dem Phaser 6022V/NI ein relativ kompakter LED-Farbdrucker, der sich auf dem Schreibtisch unterbringen lässt, da nicht allzu laut arbeitet. Für allzu hohen Durchsatz ist das Gerät nicht ausgelegt, da es hier zu teuer im Unterhalt wird. Was er produziert, hat Hand und Fuß – schöne Farben und gute Textschärfe. Der Vorstoß beim mobilen Drucken fällt zwiespältig aus: Per WLAN im Netzwerk lässt sich der Drucker gut handhaben. Beim Ansteuern per Tablet und Smartphone verlassen Sie sich besser auf Standard wie Apple Airprint, denn die hauseigene App ist derzeit noch zu kompliziert aufgebaut.

3.88

2.07

4.60

2.58

2.88

3.30

LED / Single-Pass

256 MB

525 MHz

ja / ja / nein

Energy Star

www.xerox.de

4 / 17 Cent

gut / gut

scharf

76 s.

0:34 / 0:12 min.

8 Brother HL-3142CW Brother HL-3142CW 3.09

+ WLAN, Wi-Fi Direct

+ Apple Airprint, Google Cloudprint

+ 3 Jahre Herstellergarantie

- kein echter Ausschalter

- nur mittlere Seitenpreise

Ein Farblaserdrucker für einen oder mehrere Anwender. Er kann auf dem Schreibtisch stehen, ist jedoch im Betrieb nicht gerade ein Leisetreter. Allerdings lässt er sich dank WLAN auch aus einiger Entfernung gut erreichen. Angesichts der sehr fein gedruckten Buchstaben eignet sich der Brother HL-3142CW ausgezeichnet für Textarbeiten. Die Seitenpreise fallen dabei mittelprächtig aus. Das spricht gegen den ganz hohen Durchsatz. Manko: Einen echten Ausschalter hat sich der Hersteller gespart. Dafür lässt sich der Farblaserdrucker unter vielen Betriebssystemen und per Mobilgerät ansteuern. Insgesamt erreicht das Druckermodell ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

4.02

2.42

4.45

3.01

3.21

1.30

LED / Single-Pass

64 MB

333 MHz

nein / nein / ja

Blauer Engel, Energy Star

www.brother.de

3 / 15 Cent

sehr gut / gut

sehr scharf

81 s.

0:24 / 0:19 min.

9 Xerox Phaser 6600V/DN 3.15

+ Druckersprachen: PCL 6 und PS 3

+ echter Ausschalter

+ automatischer Duplex-Druck

+ moderate Folgekosten

- wuchtiges Gerät

Farblaser für hochwertige Ausdrucke im BüroWer einen Farblaserdrucker sucht, der rein auf flotten Durchsatz ausgelegt ist, ist mit dem Xerox Phaser 6600V/DN weniger gut beraten. Vielmehr empfiehlt sich der Drucker für Büroeinsätze, bei denen hochwertige Ausdrucke in PCL 6 und PS 3 gefragt sind. Hier überzeugt das Gerät sowohl bei Texten als auch bei Bildern und Grafiken. Außerdem erweist sich das Xerox-Modell als moderat in den Folgekosten.

4.25

2.06

4.06

2.22

3.20

3.30

Laser / Single-Pass

256 MB

533 MHz

ja / ja / nein

Energy Star

www.xerox.de

3 / 12 Cent

gut / gut

scharf

117 s.

0:30 / 0:15 min.

10 Ricoh Aficio SP C240DN Ricoh Aficio SP C240DN 3.34

+ automatische Duplex-Einheit

+ Ethernet-Anschluss

+ echter Ausschalter

- recht laute Arbeitsweise

- GDI-Drucker

Dass der Ricoh Aficio SP C240DN auf Durchsatz im kleinen Büro ausgelegt ist, zeigt er anhand der guten Ausdrucksqualität von Texten und Grafiken. Dabei helfen die Seitenpreise zusammen mit der automatischen Duplex-Einheit, die Folgekosten in überschaubaren Grenzen zu halten. Das Gerät kommt dann in Frage, wenn ein GDI-Drucker ausreicht, der nicht direkt auf dem Schreibtisch stehen muss. Denn dafür ist das Ricoh-Modell etwas zu laut.

4.42

1.96

4.40

3.21

3.34

2.28

Laser / Single-Pass

64 MB

220 MHz

nein / nein / ja

Blauer Engel, Energy Star

www.ricoh.de

4 / 12 Cent

gut / gut

scharf

89 s.

0:52 / 0:24 min.

11 Canon I-Sensys LBP7018C Canon I-Sensys LBP7018C 3.53

+ Kompakte Bauweise

+ Niedriger Geräuschpegel

- Hohe Seitenkosten

- Nur Starterkartuschen

Das Canon-Farblasermodell I-Sensys LBP7018C eignet sich für Anwender, die einen Drucker suchen, der sich ohne Aufwand auf dem Schreibtisch unterbringen lässt. Allerdings sollten nur gelegentlich drucken, denn für hohen Durchsatz sind die Seitenkosten zu hoch - sowohl für schwarzweiße als auch für farbige Ausdrucke.

4.22

2.28

4.81

4.43

3.27

1.74

Laser / Multi-Pass

16 MB

MHz

nein / nein / ja

Energy Star

www.canon.de

5 / 19 Cent

gut / gut

scharf

89 s.

0:19 / 0:16 min.

Produktvergleich: Farblaserdrucker

Sie können nur 2 bis 4 Produkte gleichzeitig vergleichen.

Aktuell haben Sie 5 Produkte ausgewählt.

Zurück zum Produktvergleich
Produktvergleich: Farblaserdrucker