1073792

iOS /iPhone

TomTom D-A-CH

28.07.2011 | 10:14 Uhr |

49.99 EUR - App kaufen

TomTom D-A-CH

Kategorie:
Navigation
Aktualisiert:
27.11.2012
Version:
1.12
Größe:
496537.1 kB
Hersteller:
TomTom International BV
Sprache:
deutsch
englisch
Lauffähig ab:
iOS 4.2.1
Pro:
  • Günstige Profi-Navigation, Nutzung des Adressbuchs, IQ-Routes, Radarwarner
Contra:
  • Starke Akkubelastung, Positionierung nicht ganz exakt, Funktionsumfang kleiner als bei TomTom-Navigationsgeräten
Direkt zum Store:

Navigationssoftware

Tomtom

Navigationssoftware des Navi-Marktführers

Hersteller: Tomtom

Preis: € 70

Note: 1,4 sehr gut

Vorzüge: Günstige Profi-Navigation, keine extra Hardware nötig, gewohntes Tomtom Look & Feel, Nutzung des Adressbuchs, IQ-Routes, Warnung vor Radarkameras

Nachteile: Akku wird stark beansprucht, Positionierung nicht so genau wie gewohnt, Bedienung mancher Elemente während der Fahrt etwas schwierig, Ausstattung nicht so umfassend wie bei den Hardwaregeräten (Map Share, Verwaltung am Rechner, Sprachsteuerung)

Alternativen: Navigon Mobile Navigator , Roadee

Nachdem Tomtom die Herausgabe einer eigenen Navigationssoftware für das iPhone bekanntgegeben hatte , war die Freude groß; waren die neuesten Generationen des iPhone doch mit GPS-Antennen ausgerüstet. Doch leider lagen zwischen Ankündigung von Anfang Juni und Veröffentlichung der Software Mitte August 2009 runde zwei Monate, was manchen Konkurrenten anspornte, die eigenen Navigationslösungen noch vor dem niederländischen Marktführer in den App Store zu bringen.

Für diesen Test wurde uns die Software von Tomtom gestellt, jedoch war das Car Kit noch nicht verfügbar. Das Car Kit , eine Halterung für das iPhone mit dem bewährten Saugnapf für die Windschutzscheibe, ist mit einer eigenen GPS-Antenne ausgerüstet. Dies ermöglicht Besitzern von älteren iPhones ohne GPS sowie dem iPod Touch ebenfalls das Navigieren mit GPS, sofern die Softwareanforderung von iPhone-OS 3.0 erfüllt wird. Außerdem dient das Car Kit unter anderem als Ladegerät.

Im ersten Eindruck verhält sich das für den Test ans Armaturenbrett gelehnte iPhone wie ein "richtiges" Navigationssystem von Tomtom: Die Icons, Menüoptionen sowie die Kartendarstellung (2D wie 3D sind verfügbar) sehen praktisch genauso aus wie bei den Tomtom-Navis, lediglich die Menüstruktur ist dem iPhone angepasst. Der Fingerdruck auf eine Option führt zum jeweils rechts liegenden Untermenü, von wo aus der bekannte kleine Knopf in der oberen Leiste wieder zurückführt. Wie in vielen anderen Anwendungen lässt sich die Software im Hoch- oder Querformat betreiben und auch im laufenden Betrieb problemlos hin und her kippen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1073792