Android/Smartphone

SailFlow

Dienstag den 08.01.2013 um 10:00 Uhr

von Dirk Bongardt

SailFlow

SailFlow
Kategorie:
Wetter
Aktualisiert:
26.11.2012
Version:
1.02
Größe:
4096 kB
Hersteller:
WeatherFlow
Sprache:
englisch
Lauffähig ab:
2.1
Pro:
  • Wind-Alarm, Widgets für beliebig viele Standorte
Contra:
  • englischsprachig, Temperaturen unzuverlässig
PC-WELT Bewertung:
Store Rating:
Direkt zum Store:

Mit der Android-App SailFlow können vor allem Wassersportler wie Segler oder Windsurfer Informationen über die Windsituation an von ihnen bevorzugten Standorten – weltweit – erhalten.

Der eine fährt zum Windsurfen an den Starnberger See, der andere will die Strecke Dover – Calais unter vollen Segeln zurücklegen. Beiden gemeinsam: Sie sind auf günstigen Wind angewiesen. Ob der gerade weht, und wenn ja, wie stark und in welche Richtung, darüber gibt die App SailFlow Auskunft. Nach Angaben der Entwickler bezieht die App dazu Daten von mehr als 50.000 Wetterstationen weltweit ein, ergänzt um „virtuelle“ Wetterstationen, die die Windsituation aus den Angaben umliegender physischer Stationen interpolieren. Die Suchfunktion erlaubt die Suche nach Ortsnamen ebenso wie nach Koordinaten. Während die Winddaten in unserem Test zumindest plausibel erschienen, wirkten die Temperaturangaben wenig verlässlich: An einzelnen Orten in der Nähe von Sylt zeigte die App Temperaturen von 37 °C an, während an einer nächstgelegenen Wetterstation laut App eisige (aber realistische) 2 °C herrschten.

Windalarm erst nach Registrierung

Für Wind- und Wassersportler gibt es kaum etwas Frustrierenderes als eine ausgedehnte Flaute, und kaum etwas Riskanteres als eine leichte Brise, die sich zum Orkan auswächst. SailFlow kann in solchen Situationen rechtzeitig Wind-Alarm geben – aber erst, wenn der Nutzer sich zu einer, zumindest in der Basisversion kostenlosen, Registrierung entschließt. Aber auch ohne Registrierung lässt sich die App zur permanenten Windbeobachtung nutzen: Wetterstationen können als „Favoriten“ markiert werden, für jeden dieser Favoriten lässt sich ein Widget auf den Homescreen legen, sodass zum Beispiel Segler immer im Blick haben, wie der Wind entlang einer geplanten Route steht, und Windsurfer mehrere Seen parallel im Blick behalten können, auf denen sie ihren Sport treiben. Das Design der App ist etwas spartanisch, aber hier ist Übersicht wichtiger als Schönheit. Eine detaillierte Hilfe fehlt.

Fazit zum Test der Android-App SailFlow

Für Wassersportler und andere, die auf den Wind angewiesen sind, ist diese App äußerst nützlich. Auf die Temperaturen ist hingegen kein Verlass.

Gesamtnote: 2,58

Funktionalität: 2,50
Bedienung und Support: 2,50
Design: 3,00

Dienstag den 08.01.2013 um 10:00 Uhr

von Dirk Bongardt

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1657786