Android/Smartphone

AutoRead

von Dirk Bongardt

AutoRead

AutoRead
Kategorie:
Reisen
Aktualisiert:
30.07.2012
Version:
1.0-894
Größe:
8192 kB
Hersteller:
Deutsche Telekom AG
Sprache:
deutsch
englisch
Lauffähig ab:
2.1
Pro:
  • Simples, intuitives Design
Contra:
  • Lästiges Umschalten zwischen Bedienungs- und Vorlesemodus
PC-WELT Bewertung:
Store Rating:
Direkt zum Store:

AutoRead soll die Nutzung des Smartphones während der Autofahrt vereinfachen. Auf Anforderung liest die App SMS, E-Mails, Nachrichten und Favoriten-Kontakte vor.

Während der Autofahrt sein Smartphone in die Hand zu nehmen, ist riskant und außerdem verboten. Wer dennoch nicht ganz auf dessen Nutzung verzichten will oder kann, findet in AutoRead einen Assistenten, der eingehende Nachrichten vorliest und mit Hilfe weniger Gesten auch eine Telefonverbindung herstellt. Ganz die Finger von seinem Smartphone lassen kann aber auch der AutoRead-Nutzer nicht: Gehen neue E-Mails oder SMS ein, muss er diese erst auswählen, bevor sie vorgelesen werden. Je nach Situation muss er dann trotz der App den Blick für einen Augenblick von der Straße wenden. Außerdem unpraktisch: AutoRead nutzt einen eigenen E-Mail-Client, und kann nicht die E-Mails vorlesen, die mit anderen Clients empfangen wurde.

Auf einen Blick erfassbar

Perfekt auf den beabsichtigten Zweck zugeschnitten ist das optische Design: Wenige, deutlich erkennbare Schaltflächen, die dank ihrer Größe auch bei einem Mindestmaß an Konzentration zu treffen sind. Beim ersten Start der App führt eine Art Assistent durch die Bedienung und erklärt unter anderem die simple Gestensteuerung. Etwas unverständlich ist, dass die grafischen Symbole verschwinden, sobald die Vorlese-Funktion gestartet wird. Der in die App integrierte E-Mail-Client und der ebensolche RSS-Reader genügen allerdings nur bescheidenen Ansprüchen und dürften deshalb wohl in der Regel ein Schattendasein führen.

Fazit zum Test der Android-App AutoRead

Das ginge besser: AutoRead vereinfacht die Bedienung des Smartphones während der Autofahrt. Von Automatisierung kann jedoch keine Rede sein.

Gesamtnote: 2,49

Funktionalität (45 %): 2,80
Bedienung und Support (40 %): 2,50
Design (15 %): 1,50

Freitag, 14.09.2012 | 13:00 von Dirk Bongardt
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1576612