Android/Smartphone

App Lock

Donnerstag, 20.12.2012 | 10:00 von Steffen Zellfelder
App herunterladen

App Lock

App Lock
Kategorie:
Dienstprogramme
Aktualisiert:
20.07.2012
Version:
1.32
Größe:
662 kB
Hersteller:
DoMobile Lab
Sprache:
deutsch
englisch
Lauffähig ab:
1.6
Pro:
  • deutschsprachig, zuverlässig
Contra:
  • Ruppige Übersetzung
PC-WELT Bewertung:
Store Rating:
Direkt zum Store:
App herunterladen

Mit App Lock schützen Sie Ihre Smartphone-Apps vor unbefugtem Zugriff. Alle installierten Anwendungen und sogar einige Telefon-Funktionen werden mit einem einfachen Zahlencode versiegelt und lassen sich danach nur noch von Ihnen starten.

Bevor Sie mit App Lock ein virtuelles Schloss um Ihre Apps legen können, müssen Sie zunächst einen Zahlencode festlegen. Alternativ dürfen Sie auch ein optisches Entsperrungsmuster verwenden. Dann geben Sie noch eine Sicherheitsfrage an (falls Sie den Zahlencode mal vergessen) und schon kann es losgehen. In einer übersichtlichen Liste finden Sie alle auf Ihrem Telefon installierten Apps, ein Wischer über das zugehörige Schloss und die App lässt sich nur noch mit dem von Ihnen festgelegten Passwort öffnen. Weil Sie gleichzeitig auch die Verwaltung der Anwendungen sowie die (De-)Installationsdienste sperren, kann niemand ohne Ihre Erlaubnis auf geschützte Programme zugreifen. Auch die Rufannahme können Sie sperren, ausgehende Anrufe bleiben von der App jedoch unberührt.

Effektiv und einfach

Die Handhabe von App Lock ist kinderleicht, in der übersichtlichen Auflistung finden Sie gesuchte Anwendungen im Handumdrehen. Die Sperren lassen sich einfach und schnell an- oder abschalten. Lediglich die deutsche Übersetzung hat ihre Tücken. Die ist stellenweise so schlecht, dass man sich das englische Original herbeiwünscht. Ihren Zweck erfüllt die App unterm Strich aber vorbildlich. 

Fazit zum Test der Android-App App Lock

Zuverlässige App- und System-Sperren, die kaum zu umgehen sind: App Lock kann sich sehen lassen! 

Gesamtnote:  1,35

Funktionalität (45 %): 1,25
Bedienung und Support (40 %): 1,45
Design (15 %): 1,40

Donnerstag, 20.12.2012 | 10:00 von Steffen Zellfelder
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1651474