2265226

Project Scorpio: Microsofts neue Xbox - Ausstattung, Preis, Termin

21.04.2017 | 12:05 Uhr |

Sechs Teraflops Leistung und 4K-Gaming-Auflösung: Alle Details zur neuen Konsole von Microsoft. Update 21.4.: Preis geleakt.

Händler leakt Preis

Kommt Microsoft Project Scorpio günstiger als gedacht auf dem Markt? Ein spanischer Händler hat laut diesem Twitter-Eintrag auf seiner Website den Preis für Project Scorpio mit 399,99 Euro angegeben. Bisher wurde spekuliert, dass das neue Xbox-Modell um die 500 Euro kosten könnte. Zur E3 im Juni will Microsoft mehr Details rund um die neue Konsole verraten.

Spanischer Händler leakt Project-Scorpio-Preis
Vergrößern Spanischer Händler leakt Project-Scorpio-Preis

Entwicklerversion von Project Scorpio

Aus dem Developer-Kit, das Microsoft für Project Scorpio veröffentlicht hat, hat die Webseite Gamasutra Details zur neuen Spielekonsole von Microsoft veröffentlicht. Gamasutra ist eine Webseite für Spieleprogrammierer. Mit dem Developer-Kit von Project Scorpio können Spieleentwickler Spiele und Software für die neue Konsole entwickeln. Bei dem Kit handelt es sich also um eine speziell für Entwickler angepasste Sonderversion der neuen Konsole und nicht um die finale Verkaufsversion.

Demnach soll die Project-Scorpio-Konsole eine Spur größer als die Xbox One S werden. Der obere Bereich der Konsole soll in Weiß gehalten sein, der untere Abschnitt mit dem Blu-ray-Laufwerk und den Anschlüssen soll dagegen schwarz sein. An der Vorderseite der Konsole soll es ein OLED-Display mit fünf programmierbaren Buttons geben. Das Display zeigt den Entwicklern Daten wie die Frame-Rate an.

Für die Entwicklerversion hat Microsoft die verbaute Hardware aufgestockt. So besitzt die Entwicklerversion von Project Scorpio eine etwas stärkere GPU, 24 GB RAM statt 12 GB RAM und eine zusätzliche 1 TB große Festplatte.

Das finale Design der neuen Konsole dürfte sich von dem der Entwickler-Konsole aber noch unterscheiden.

Vergleich der technische Daten
Vergrößern Vergleich der technische Daten
© gamasutra.com

Project Scorpio: Das wissen wir bereits

Zu Microsofts neuer Spielkonsole Project Scorpio hat eurogamer.net technische Details verraten. Microsoft hat dieser auf Spiele-Themen spezialisierten Webseite nämlich einen exklusiven Blick auf den Entwicklungsstand der kommenden neuen Xbox ermöglicht.

Hardware der neuen Xbox

Demnach sorgen acht angepasste x86-Prozessorkerne für den Antrieb. Jeder ist mit 2,3 GHz getaktet. Die GPU besitzt 40 angepasste Recheneinheiten mit 1172 MHz. Der GDDR5-Arbeitsspeicher ist 12 GB groß und nutzt eine beachtliche Datenübertragungsbandbreite von 326 GB/s. Die 2,5-Zoll-Festplatte fasst 1 TB. Als optisches Laufwerk ist ein UHD-Blu-ray-Player vorhanden, der 4K-Videos abspielt.

Das Netzteil ist bei Project Scorpio übrigens intern verbaut. Als Anschluss ist unter anderem HDMI vorhanden, aber kein Kinect.

Project Scorpio ist deutlich stärker als Xbox One und Playstation 4 Pro

Eurogamer.net hat die technischen Spezifikationen zu analysieren versucht. Insbesondere im Vergleich zu den derzeit erhältlichen Xbox- und Playstation-Modellen. Sechs-Teraflops Rechenleistung sollen demnach für die neue Konsole kein Problem sein. Damit wäre Project Scorpio mit Abstand die leistungsstärkste Konsole, auch flotter als die Playstation 4 Pro.

Eurogamer vermutet, dass die neue Xbox um rund 30 Prozent schneller als die Xbox One sein wird. Die Grafikleistung soll Microsoft um den Faktor 4,6 gegenüber der Xbox One gesteigert haben.

Vor allem aber stehen nun acht Gigabyte RAM nur für die Spiele zur Verfügung. All das dürfte dazu führen, dass Sie auf der neuen Spielkonsole nicht nur 4K-Spiele problemlos abspielen können, sondern sogar noch Luft nach oben ist. Project Scorpio wird 4K-Inhalte mit 60 Hertz und unkomprimierten Pixel rendern können. Natürlich stellen angesichts so viel Rechenpower auch VR-Spiele kein Problem dar.

Verkaufsbezeichnung, Verkaufsstart, Preis, Optik

Derzeit ist offiziell weder bekannt, wie die unter dem Codenamen Project Scorpio entwickelte neue Xbox final heißen wird, wann Konsolen-Fans sie kaufen können und wie viel sie kosten wird. Auch das finale Design ist noch unbekannt. Eurogamer.net rechnet aber mit einem Mindestpreis von 499 Dollar. Verkaufsstart dürfte vermutlich im Herbst 2017 sein, damit Microsoft die Konsole zum Weihnachtsgeschäft 2017 verkaufen kann.

Die neue Konsole wird abwärtskompatibel zu Xbox One und Xbox 360 sein. Alle aktuellen und künftigen Xbox-One- und Xbox-360-Spiele werden also auch auf der neuen Konsole laufen. Auch alles bisher erworbene Xbox-One-Zubehör kann mit dem neuen Xbox-Modell verwendet werden.

Bei der Vorstellung von Project Scorpio betonte Microsoft mehrfach, dass es sich bei der neuen Konsole nicht um einen Nachfolger der Xbox One handle, sondern die neue Konsole eher die Xbox-One-Familie erweitere. Die neue Konsole richte sich vor allem an PC-Gamer, die möglich viel Leistung von einer Konsole erwarten.

Auf der kommenden E3 wird Microsoft sicherlich mehr zu Project Scorpio verraten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2265226