2267898

Update auf Chrome 58 beseitigt 29 Schwachstellen

20.04.2017 | 09:28 Uhr |

Google hat seinen Web-Browser Chrome in der neuesten Version 58 veröffentlicht. Darin haben die Google-Entwickler 29 Sicherheitslücken gestopft.

Mit der neuen Chrome-Version 58.0.3029.81, die praktisch zeitgleich mit Firefox 53.0 erschienen ist, geht der Wettstreit der Browser-Hersteller in die nächste Runde. Während Chrome weltweit beliebter ist als Firefox, liegt Mozillas Browser in Deutschland noch immer vor Chrome. Google hat in der neuen Chrome-Version vor allem alte Zöpfe abgeschnitten. Außerdem unterstützt Chrome 58 den Datenbankstandard IndexedDB 2.0. 

Im Chrome Release Blog gibt Krishna Govind an, das Chrome-Entwicklerteam habe 29 Sicherheitslücken geschlossen. Einzeln aufgeführt werden hier allerdings nur die zwölf Schwachstellen, die durch externe Sicherheitsforscher entdeckt und an Google gemeldet worden sind. Dafür schüttet Google mindestens 14.000 US-Dollar an Bug-Prämien aus.

Drei dieser Lücken stuft Google als hohes Risiko ein. Sie steckten in dem integrierten PDF-Betrachter PDFium, in der Druckvorschau sowie im HTML-Renderer Blink. Auch für zwei Bugs in der Omnibox, die URL-Spoofing ermöglichen können, zahlt Google mit je 2000 Dollar recht hohe Prämien. Diese Schwachstellen sind allerdings nur als mittleres Risiko eingestuft.

Die neue Chrome -Version wird im Regelfall über die integrierte Update-Funktion automatisch herunter geladen und installiert. Auf der quelloffenen Chrome-Variante Chromium basierende Browser wie Opera werden in den kommenden Wochen ebenfalls in neuen Versionen erscheinen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2267898