2253328

Lenovo: Drastischer Gewinneinbruch beim PC-Marktführer

16.02.2017 | 13:08 Uhr |

Lenovo musste im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres einen Gewinnrückgang um 67 Prozent verbuchen.

Lenovo hat heute in Hong Kong die aktuellen Zahlen für das dritte Quartal des noch bis März 2017 laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres musste der weltgrößte PC-Hersteller demzufolge einen Gewinneinbruch um 67 Prozent hinnehmen. Die Gewinne lagen bei 98 Millionen US-Dollar (umgerechnet 93 Mio. Euro). Auch die Umsätze waren rückläufig und sanken um sechs Prozent auf 12,2 Milliarden US-Dollar (rund 11,5 Mrd. Euro). Schuld am Gewinneinbruch sei laut Lenovo der schwierige PC-Markt.

Kleine Erfolge kann Lenovo im Smartphone-Geschäft vermelden. Die Sanierung des zugekauften US-Unternehmens Motorola kann den Verlust reduzieren. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte Lenovo die Umsätze steigern. Bei den Marktanteilen geht es mit 15 Millionen verkauften Geräten jedoch weiter bergab. Lenovo muss sich im dritten Quartal den chinesischen Konkurrenten Huawei, Oppo und Vivo geschlagen geben. Der Konzern hält jedoch weiter an dem Vorhaben fest, die Smartphone-Sparte zu profitablem Wachstum führen zu wollen, betont Lenovo-Chef Yang Yuanqing.

Über 33 Jahre PC-Geschichte im Zeitraffer

0 Kommentare zu diesem Artikel
2253328